Arne Gesemann

Aus indiepedia.de

Arne Gesemann ist der Mensch hinter dem Berliner Label Nois-O-Lution, bei dem u.a. Künstler wie Mother Tongue, Scumbucket, Smoke Blow, Bubonix, Ulme oder Harmful zuhause sind.

Gesemann gründete 1980 sein erstes Kassettenlabel Chaos Records. Mit seiner Band Slick veröffentlichte er ein paar Alben in den 1990ern. Anschließend arbeitete er bei Vielklang Musikproduktion als PM und A&R und gründete dort 1995 Nois-O-Lution als Sublabel. Als Vielklang insolvent ging, machte Gesemann sich mit Nois-O-Lution selbstständig. Nois-O-Lution ist seit 2004 ebenfalls als Musikverlag und Promotionsagentur (überwiegend für internationale Independent Labels) aktiv.

Trivia

Gesemann war mehrmals in der Jury der "Unexplored Area", bei der auf dem Bizarre Festival zwölf Newcomer spielten, und ebenso in der Jury einiger Emergenza Festivals. Er war außerdem beteiligt an der Berliner Musikmesse BID (Berlin Independent days) und leitete das Chapter Alternatve Rock.

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Inhalt
Bilder
Werkzeuge