Arctic Monkeys – Favourite Worst Nightmare

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Favourite Worst Nightmare
Arctic Monkeys
Veröffentlicht: 23. April 2007 (UK)
24. April 2007 (US)
Label & Vertrieb: Domino (WIG188)
Albumlänge: 37:34 Min.
Produziert von: James Ford, Mike Crossey
Genre: Indie-Rock
Formate: CD, LP
Singles: 2007 Brianstorm
2007 Fluorescent Adolescent
2007 Teddy Picker
Chronologie

2006 Whatever People Say I Am, That's What I'm Not

Favourite Worst Nightmare

2009 Humbug

Andere:
2008 Live at the Apollo

Zum Album

Favourite Worst Nightmare ist das zweite Album der britischen Band Arctic Monkeys. Es wurde in Miloco Garden, den Eastcote Studios und den Konk Studios in London und im Motor Museum in Liverpool aufgenommen. Produzent war James Ford, der schon am Debütalbum beteiligt war und mit diesem Album eine kreative Freundschaft mit Alex Turner aufbaute (die später in The Last Shadow Puppets mündete).

Musikalisch zeichnete sich eine klare Weiterentwicklung ab, die Band experimentierte mit Surfgitarren und Progrock-Elementen, Fluorescent Adolescent (die zweite Single) überraschte als schunkeliger Popsong mit einem Video über Gangster-Clowns, Do Me a Favour als mehrphasiges Trennungslied. In den Rezensionen fielen als Vergleich zur Beschreibung der ungewohnt klingenden Songs Namen wie Queens of the Stone Age, Red Hot Chili Peppers, Blur, Link Wray, Nick Cave,[1] Sublime, Morrissey,[2] oder die 60er-Surferband Surfaris[3]. Textlich entfernten sich die Lieder etwas vom Metier des Debüts und setzte sich auch mit persönlicheren Themen wie Beziehungen (505, Do Me a Favour) auseinander.

Die Kritiker nahmen diese neuen Klänge durchaus positiv auf und bewunderten die Experimentierfähigkeit, andere hörten jedoch wenig Neues und ließen sich kaum beeindrucken. In den Charts gelangte das Album in einigen Ländern auf höhere Positionen.

Line-Up

Tracklist

  1. Brianstorm (2:50)
  2. Teddy Picker (2:47)
  3. D Is for Dangerous (2:20)
  4. Balaclava (2:25)
  5. Fluorescent Adolescent (3:01)
  6. Only Ones Who Know (3:09)
  7. Do Me a Favour (3:31)
  8. This House Is a Circus (3:13)
  9. If You Were There, Beware (4:38)
  10. The Bad Thing (2:26)
  11. Old Yellow Bricks (3:15)
  12. 505 (4:13)

Credits

Fluorescent Adolescent: Text von Alex Turner/Johanna Bennett
Old Yellow Bricks: Text von Alex Turner/Chris McClure

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US US Independent A CH S FIN F NOR AUS NZ
2007 Favourite Worst Nightmare 2
1
7 - 6 6 17 14 6 2 2 4
Singles
2007 Brianstorm 64 2 - - - 73 - - 44 - - -
2007 505 - 74 - - - - - - - - - -
2007 Fluorescent Adolescent 86 5 - - - - - - 88 - - -
2007 Teddy Picker - 20 - - - - - - 99 - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Musikexpress Les Inrocks Spex Musikexpress Intro Visions
2007 Favourite Worst Nightmare
2
7
46
21 4 14 20
Singles
2007 Brianstorm
7
-
-
47 16 - 18
2007 Fluorescent Adolescent
16
-
-
- - 14 -

ausgekoppelte Singles

  • Brianstorm
(16. April 2007)
  1. If You Found This It's Probably Too Late (1:32)
  2. Brianstorm (2:50)
  3. Temptation Greets You Like Your Naughty Friend (mit Dizzie Rascal) (3:27)
  4. What If You Were Right The First Time? (3:02)
  • Fluorescent Adolescent
(9. Juli 2007)
  1. Fluorescent Adolescent
  2. The Bakery
  3. Plastic Tramp
  4. Too Much To Ask
  • Teddy Picker
(3. Dezember 2007)
  1. Teddy Picker
  2. Bad Woman (mit Richard Hawley)
  3. Nettles
  4. The Death Ramps

Trivia

  • Der titelgebende Brian aus Brianstorm bezieht sich auf eine Person, die die Band in Japan getroffen hat. Nach Bandangaben machten die Mitglieder nach dem Treffen ein Brainstorm zu diesem Mann, was den Titel des Songs erklärt.
  • Alex Turner schrieb Fluorescent Adolescent zusammen mit seiner damaligen Freundin Johanna Bennett (Totalizer). Sie schrieben das Lied in einem Hotelzimmer während eines gemeinsamen Urlaubs.
  • Die B-Seiten von Teddy Picker wurden separat als limitierte Vinyledition unter dem Pseudonym The Death Ramps von Domino veröffentlicht. Die Edition war auf 250 Stück beschränkt und konnte nur über die Webseite des Labels gekauft werden.

Kritiken

Weblinks

Quellen

  1. http://www.nme.com/reviews/arctic-monkeys/8427
  2. http://pitchfork.com/reviews/albums/10150-favourite-worst-nightmare/
  3. http://www.spex.de/2508/rezensionen.html