Aimee Mann

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aimee Mann
Aimee Mann.jpg
Herkunft: Richmond, Virginia, USA
Geboren: 8. September 1960 (57 Jahre)
Aktiver Zeitraum: seit 1986
Genres: Singer/Songwriter
Instrumente: Gesang, Gitarre, Bass
Labels: Imago
Geffen
SuperEgo
Homepage: aimeemann.com
Bands:
The Young Snakes
'Til Tuesday

Biographie

Nachdem sie ihr Musikstudium abgebrochen hat, spielt Mann zunächst in der Punkband The Young Snakes und gründet dann mit Michael Hausman die Band 'Til Tuesday, die relativ erfolgreich ist. 1990 wird die Gruppe aufgelöst, weil Mann eine Solokarriere starten will. Ihr erstes Album "Whatever" erscheint 1993, verkauft sich aber trotz guter Kritiken kaum, dasselbe Schicksal erfährt der Nachfolger "I'm With Stupid" zwei Jahre später, obwohl die Single That's Just What You Are ein kleiner Hit wird. Ihr Plattenlabel Imago geht pleite und verstrickt sie in rechtliche Schwierigkeiten. Sie wechselt zum Major Geffen, der ihr Album "Bachelor No.2" jedoch nicht veröffentlichen will.

Der Regisseur Paul Thomas Anderson, mit dem sie befreundet ist, arbeitet zusammen mit ihr an seinem Film "Magnolia" für den sie schließlich einen ganzen Soundtrack mit Songs schreibt, die auch im Film eine tragende Rolle spielen. So singen an einer Stelle des Films alle Charaktere für sich das Lied Save Me, dieses wird später für einen Oscar nominiert und der Soundtrack ist sehr erfolgreich. Kurz darauf wird auch "Bachelor No.2" veröffentlicht und 2002 folgt Lost in Space, Manns bis dahin erfolgreichstes Album, das auf ihrem eigenen Label SuperEgo erscheint. Im Jahr 2005 erscheint das Konzeptalbum "Forgotten Arm", ein Jahr später das Weihnachts-Album "One More Drifter in the Snow". 2008 veröffentlicht sie das Album "@#%&*! Smilers".

Mann ist mit dem Musiker Michael Penn verheiratet, mit dem sie auch häufig zusammenarbeitet. Ein weiterer wichtiger Kollaborateur ist Jon Brion, der fast alle ihre Alben produziert hat.

Kollaborationen

Solo-Diskographie

Alben

Singles/EPs

  • 1993 I Should've Known
  • 1993 Stupid Thing
  • 1994 That's Just What You Are
  • 1995 Long Shot
  • 2000 Save Me
  • 2001 Calling It Quits
  • 2001 Red Vines
  • 2002 Humpty Dumpty
  • 2002 Pavlov's Bell
  • 2005 Going Through the Motions
  • 2006 One More Drifter in the Snow EP

Sonstiges

  • 2000 Ultimate Collection
  • 2004 Live at St. Ann's Warehouse

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US US Independent A CH S F NOR FIN NZ
1993 Whatever - 127 - 39 - - - - - - -
1996 I'm With Stupid - 82 - - - - - - - - -
2000 Magnolia Soundtrack - 58 - - - - - - - - -
2000 Bachelor No.2 44 134 - - - - 30 - - - -
2002 Lost in Space 30 35 - - - - 18 103 24 32 -
2005 The Forgotten Arm 60 60 - - - - 28 136 - - -
2006 One More Drifter in ihe Snow - - 25 - - - - - - - -
2008 @#%&*! Smilers - - 32 2 - - 40 - - - -
Singles
1995 That's Just What You Are - 93 - - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
Musikexpress Rolling Stone
2001 Bachelor No.2
22
16

All-Time-Charts

Bachelor No.2

Kompilationsbeiträge

Trivia

  • Im Film "The Big Lebowski" tritt Mann als Mitglied der Gruppe von Nihilisten auf.
  • I've Had It ist einer von Nick Hornbys 31 Songs.

Referenzbands

Coverversionen

Aimee Mann covert...

Aimee Mann wird gecovert von...

Videoclips

Weblinks