A Perfect Circle

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
A Perfect Circle
A Perfect Circle
A Perfect Circle
Herkunft: Los Angeles, Kalifornien, USA
Aktiver Zeitraum: seit 1999
Genres: Progressive Rock
Alternative Rock
Labels: EMI, Virgin
Homepage: APerfectCircle.com
Line-Up:
Maynard James Keenan: Gesang
Billy Howerdel: Gitarre
James Iha: Gitarre (seit 2003)
Matt McJunkins: Bass (seit 2010)
Josh Freese: Schlagzeug (seit 2000)
Ehemalige Mitglieder:
Troy Van Leeuwen: Gitarre (1999-2003)
Paz Lenchantin: Bass (1999-2003)
Jeordie White: Bass (2003-2004)
Tim "Herb" Alexander: Schlagzeug (1999-2000, 2004)

Die Alternative-Prog-Supergruppe A Perfect Circle wurde 1999 in Kalifornien vom Tool-Sänger Maynard James Keenan und dem Tool-Gitarrentechniker Billy Howerdel gegründet. In ihrem weiteren Lineup spielten bisher Mitglieder von u.a. den Smashing Pumpkins, Marilyn Manson, Primus, Failure und The Vandals. Nachdem die Gruppe von 1999 bis 2004 aktiv war und danach eine mehrjährige Pause einlegte, fingen A Perfect Circle 2008 wieder mit dem Schreiben neuer Songs an und traten im September 2010 erstmals wieder live auf.

Bandgeschichte

Irgendwann in den Neunzigern begann der Tool-Gitarrentechniker Billy Howerdel neben seinem Hauptjob bei der wohl eigenwilligsten Neo-Prog-Alternative-Band unserer Tage damit, eigene Songs zu schreiben. Dies konnte seinem Brötchengeber Maynard James Keenan – bei Tool für Gesang und Texte zuständig – nicht lange verborgen bleiben, und so kam es gegen Ende des Jahrtausends zu einem Agreement für ein gemeinsames Projekt. Angesichts des von Tool gewohnten eher gemäßigten Arbeitstempos wurde aus dem Zwei-Mann-Freizeitvergnügen dann allerdings erstaunlich rasch eine richtige Band: Bereits im Frühjahr 2000 erschien das Debütalbum der mittlerweile unter A Perfect Circle firmierenden Gruppe, bei der außer Howerdel und Keenan auch noch der ehemalige Failure-Gitarrist Troy Van Leeuwen, Vandals-Drummer Josh Freese und die Bassistin Paz Lenchantin mitmachten. (Ex-Primus-Drummer Tim "Herb" Alexander hatte zuvor kurzzeitig den Schlagzeughocker besetzt.) Auf "Mer De Noms" präsentierte die Gruppe eine Mischung aus Industrial-Sounds, Gothic-Elementen, eingängigem Alternative Rock und - natürlich - Tool-mäßigen progressiven Parts. Unterstützt durch die Singles 3 Libras, The Hollow und vor allem Judith (zu dem Regisseur David Fincher das Video drehte), verkaufte sich das Album sehr gut, so dass die seit Jahren auf den Ænima-Nachfolger wartende Tool-Fanschar um den Fortbestand ihrer Hausband bangte.

Nachdem diese - laut Keenans Eigenaussage nicht ganz unbegründete - Furcht 2001 durch "Lateralus" beruhigt worden war, kam es zu ersten Veränderungen im Lineup der Band. Paz Lechantin stieg aus, um bei Billy Corgans All-Star-Projekt Zwan mitzumischen, und Troy Van Leeuwen machte sich Richtung Queens of the Stone Age vom Acker. Als Ersatz kamen Ex-Pumpkin James Iha und der ehemalige Marilyn Manson-Mitstreiter Jeordie White (vormals als Twiggy Ramirez bekannt) an Bord, so dass zum Release des A Perfect Circle-Zweitlings "Thirteenth Step" im Herbst 2003 wieder ein vollständiges Lineup vorhanden war. Klangmäßig war man ein gutes Stück mehr Richtung Tool gerückt; ein Umstand, den Billy Howerdel - durchaus zwiegespalten - dem (vormals nur auf die Texte bezogenen) verstärkten Engagement des Sängers Keenan in punkto Songwriting zuschrieb. Die Platte verkaufte sich gleichwohl hervorragend und konnte Platin in den USA einfahren.

Im Jahr 2004 erschien dann der bisher letzte Release der Gruppe namens "eMOTIVe", ein Konzeptalbum, das fast nur aus Coverversionen politischer Songs der 60er und 70er Jahre bestand und symbolträchtig einen Tag vor den US-Präsidentschaftswahlen veröffentlicht wurde. Ergänzt wurde "eMOTIVe" durch die Ende 2004 erschienene DVD "aMOTION", auf der alle bisherigen Videoclips und Remixe der Band enthalten waren. Danach herrschte mehrere Jahre Funkstille um A Perfect Circle; in der Zwischenzeit erschien neben dem neuen Tool-Album "10,000 Days" auch die Soloprojekte von Keenan (Puscifer) und Howerdel (ASHES dIVIDE).

2008 gaben Keenan und Howerdel dann bekannt, mit dem Schreiben neuer Songs für A Perfect Circle begonnen zu haben, wobei insbesondere Keenan sich aber nicht festlegen wollte, ob dies nun in einem neuen Album oder lediglich in einzelnen Singles veröffentlicht werden sollte. Bis zur vollständigen Reaktivierung von A Perfect Circle dauerte es allerdings noch weitere zwei Jahre, als über diverse mit der Band assoziierte Twitter-Kanäle die Live-Auferstehung der Gruppe für September 2010 angekündigt wurde. Dabei spielten A Perfect Circle in der Besetzung Keenan/Howerdel/Freese/Iha sowie dem Neuzugang Matt McJunkins von Sweethead diverse US-Dates, bei denen an jedem Abend eines der drei bisher veröffentlichten Alben komplett aufgeführt wurde. Diese Konzerte wurden als neuer Release im Jahr 2013 als Box-Set angekündigt, flankiert von einer Best Of namens "Three Sixty", die einen neuen Song namens By and Down enthält. Beide Releases erscheinen im November des Jahres; neues Songmaterial wird weiterhin geschrieben, von einem regulären neuen Studioalbum ist jedoch weiterhin kein Veröffentlichungsdatum bekannt gegeben worden.

Diskographie

Alben
Singles/EPs
  • 2000 Judith
  • 2000 3 Libras
  • 2000 The Hollow, Pt. 1
  • 2000 The Hollow, Pt. 2
  • 2003 The Package
  • 2003 The Outsider
  • 2003 Weak and Powerless
  • 2004 Blue
  • 2004 Counting Bodies Like Sheep to the Rhythm of the War Drums
  • 2004 Imagine
  • 2005 Passive
Sonstige
  • 2005 aMOTION (Video-DVD mit gesammelten Remixen)
  • 2013 Three Sixty (Best Of)
  • 2013 A Perfect Circle Live: Featuring Stone and Echo (Live-Box-Set)

Charts

Jahr Titel Charts
D US UK A CH S F NOR FIN AUS NZ
2000 Mer de Noms 55 4 - - - 54 - 32 - - 2
2003 Thirteenth Step 11 2 37 33 77 17 41 7 16 3
1
2004 eMOTIVe 33 2 - 61 62 - 61 18 - 8 2
2004 aMOTION - 57 - - - - - - - - -
Singles
2000 Judith - - - - - - - - - 25 34
2000 The Hollow - - 72 - - - - - - 49 -
2001 3 Libras - - 49 - - - - - - - -
2004 Weak and Powerless - 61 - - - - - - - - -
2004 The Outsider - 79 - - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Visions Intro Visions
2000 Mer de Noms
-
- 4
2003 Thirteenth Step
3
26 3
Singles
2003 Weak and Powerless
-
- 8
2003 The Noose
-
- 18
2004 Imagine
-
- 18

All-Time-Charts

Thirteenth Step
Mer de Noms

Referenzkasten

  • Der Bandname entstammt einer Zeile aus dem Song Orestes.

Referenzbands

Coverversionen

A Perfect Circle covern...

Videoclips

Weblinks